Landwirtschaftliche Fachstelle

Der Aufgabenbereich der landwirtschaftlichen Fachstelle ist umfangreich und vielfältig. Nachfolgend sind einige Funktionen der landwirtschaftlichen Fachstelle dargestellt:

  • Wahrnehmung der Aufgaben als Träger öffentlicher Belange für Landwirtschaft und Gartenbau
  • Anfertigung von fachlichen Stellungnahmen bei BVVG-Flächenverkauf, bei Grundstückskauf- und Landpachtverträgen, bei Beregnungs- und Wasserrechtsanträgen, zu betriebswirtschaftlichen Fragestellungen, sowie zu Tierhaltung und -fütterungsfragen
  • Prüfung nach Landwirtschaftsanpassungsgesetz
  • landwirtschaftliche Fachbehörde im Sinne des Bundesbodenschutzgesetzes
  • Schadensermittlung im Bereich der pflanzlichen Erzeugung / Mitwirkung bei der Festsetzung von Aufwuchs- und Nutzungsentschädigungen im Bereich der Flurneuordnung
  • Kontrolle der Einhaltung der guten fachlichen Praxis / Einhaltung der anderweitigen Verpflichtungen
    (Cross Compliance -> CC-Broschüre)
  • Fachliche Begleitung des Gartenbaus
  • Besondere Ernteermittlung / Einschätzungen von witterungsbedingten Ertragsausfällen
  • Begleitung der Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie / Teilnahme an Deich- und Gewässerschauen / Mitarbeit in regionalen Arbeitsgruppen Vernässung

Investive Förderung

Bearbeitung von Anträgen zur Förderung einer wettbewerbsfähigen, nachhaltigen, umweltschonenden , tiergerechten und multifunktionalen Landwirtschaft.

  • Einzelbetriebliches Investitionsförderprogramm
  • Förderung von Dioxinuntersuchungen nach behördlichen Sperren

                  Zu den Formularen für die einzelbetriebliche Förderung.

 

Beratungsförderung

 

> Ansprechpartner

Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen