Menu
menu

Unternehmensflurbereinigungsverfahren Geestgottberg

Seiteninhaltsübersicht

Informationen zum Verfahren

Das Flurbereinigungsverfahren Geestgottberg wurde mit Einleitungsbeschluss vom 25.2.2011 angeordnet. Die Unternehmensflurbereinigung begleitet den Bau der A14.

Gründe zur Einleitung, Aufgaben und Ziele:

  • Durch den Ausbau werden ländliche Grundstücke im großen Umfang in Anspruch genommen. Die Agrarstruktur wird nachhaltig beeinträchtigt. Durch die Unternehmensflurbereinigungen sollen die benötigten Flächen lagerichtig für die vorgesehenen Maßnahmen ausgewiesen werden. Die Zerschneidungen werden minimiert, die Flurstücke der Teilnehmer werden arrondiert.

Das Verfahrensgebiet umfasst Teile der Fluren:

  • Gemarkung Geestgottberg, Flur 1, 2, 3, 4
  • Gemarkung Krüden, Flur 4
  • Gemarkung Losenrade, Flur 1, 4

Es wird sich auf eine Fläche von ca. 975 ha erstrecken.

Bei Wikipedia können Sie sich zur Flurbereinigung informieren. 
Auf der Seite der DEGES (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) können Sie den Projektstand einsehen.
Die DEGES hat die Projektverantwortung von den Ländern Brandenburg und Sachsen-Anhalt für die A14 übertragen bekommen.

Anlagen

Ansprechpartner

Herr Wagner
Tel. +49 3901 846-131
E-Mail: Thomas.Wagner(at)alff.mule.sachsen-anhalt.de

Hinweis

Sämtliche Angaben auf dieser Seite dienen lediglich zur Information.
Bei Bekanntmachungen ist die Bekanntgabe in den dafür vorgesehenen Bekanntmachungsorganen maßgebend.