Menu
menu

Vereinfachtes Flurbereinigungsverfahren Buch

Verfahrens-Nummer: SDL 6/0426/01

Informationen zum Verfahren

Das Flurbereinigungsverfahren Buch wurde mit Einleitungsbeschluss vom 20.5.2003 angeordnet.

Die dem Verfahren unterliegenden Flurstücke sind im Verzeichnis der Verfahrensflurstücke aufgeführt.
Das Verfahrensgebiet ist auf der Gebietskarte orangefarbig umrandet dargestellt.

Mit der Anordnung entstand die Teilnehmergemeinschaft (TG) des Flurbereinigungsverfahrens Buch.
Deren Teilnehmer alle Grundeigentümer, Gebäudeeigentümer und Erbbauberechtigten im Verfahrensgebiet.
Ihre Interessen werden durch den geschäftsführenden Vorstand der TG mit dem Vorsitzenden, Herrn Hans-Werner Blume, vertreten.

Verfahrensziele

Das Verfahren begleitet die Deichsanierungs- und -Neubaumaßnahmen am linksseitigen Elbufer in den Gemarkungen Buch und Bölsdorf, vom Deich km 8,700 bis zum Deich km 12,400 (Onkel Toms Hütte Deich).

Das Verfahren dient der agrarstrukturellen Begleitung der Deichsanierung.
Dabei soll der entstehende Landbedarf für die Deichflächen und die Ausgleich- und Ersatzmaßnahmen vorrangig durch Tausch von durch Landverzichtserklärungen erworbenen Flächen sichergestellt werden.

Entstehende Nachteile für die allgemeine Landeskultur sind zu beseitigen.
Zersplitterter Grundbesitz ist soweit möglich zu arrondieren.

Planungen des Tourismus und des Naturschutzes sind durch gezielten Flächentausch zu unterstützen.

Wichtige aktuelle Informationen / Termine

Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes

Die Ergebnisse des Flurbereinigungsverfahrens werden im Flurbereinigungsplan zusammengefasst.
Die Bekanntgabe des Flurbereinigungsplanes (§ 59 Flurbereinigungsgesetz) erfolgt durch Auslegung in der Zeit vom

9.9.2020 bis 22.9.2020
im Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark,
Akazienweg 25, 39576 Stendal
Beratungsraum, 1. Obergeschoss
während der Dienstzeiten
(Montag bis Freitag von 9:00 - 12:00 Uhr und Dienstag von 13:00 - 17:00 Uhr) oder nach Vereinbarung.

Der Flurbereinigungsplan (textlicher Teil, Nachweise und Karten) liegt in oben angeführter Zeit zur Einsichtnahme für die Beteiligten aus.
Beauftragte des Amtes für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark (ALFF Altmark) werden Auskünfte erteilen und auf Wunsch die neue Feldeinteilung an Hand der Nachweise und Kartenunterlagen erläutern.
Es liegt im eigenen Interesse der Beteiligten, diesen Termin, der eigens zur Auskunftserteilung und Erläuterung bestimmt ist, wahrzunehmen.
Im Anhörungstermin besteht erfahrungsgemäß nicht die Möglichkeit, eingehende Auskünfte über die Abfindung einzelner Teilnehmer zu erteilen.

Jedem Teilnehmer wird ein ihn betreffender Auszug aus dem Flurbereinigungsplan vorab zugesandt.
Der Auszug ist zu den Terminen mitzubringen.
Haben Teilnehmer Bevollmächtigte benannt oder sind Vertreter bestellt, geht der Auszug an den Bevollmächtigten bzw. Vertreter.

Zur Vermeidung von Wartezeiten wird um Terminvereinbarung gebeten. (Frau Thiede +49 3931 633-212) Nähere Informationen zum Verfahren, u.a. die Landabfindungskarten und ein Vollmachtformular, finden Sie unter dem Punkt "Anlagen".

 

Anhörungstermin

Der Termin zur Anhörung der Beteiligten findet statt am

Dienstag, 22.9.2020 von 15:00 - 17:00 Uhr
im Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Altmark,
Akazienweg 25, 39576 Stendal
Zimmer 206 (Beratungsraum 2. OG)

Die Beteiligten werden hiermit geladen als

  1. Teilnehmer für ihre dem Flurbereinigungsverfahren unterliegenden Grundstücke,
  2. Inhaber von Rechten an Grundstücken, die dem Flurbereinigungsverfahren unterliegen.

Widersprüche gegen den Flurbereinigungsplan müssen die Beteiligten zur Vermeidung des Ausschlusses im Anhörungstermin vorbringen (§ 59 Abs. 2 Flurbereinigungsgesetz).
Vorherige Eingaben oder Vorsprachen beim ALFF Altmark oder bei sonstigen Stellen haben keinerlei rechtliche Wirkungen.

Falls kein Widerspruch erhoben wird, ist ein Erscheinen zum Anhörungstermin nicht erforderlich.

Beteiligte, die an der Wahrnehmung der Termine verhindert sind, können sich durch einen Bevollmächtigten vertreten lassen.
Der Bevollmächtigte hat seine Vertretungsbefugnis durch eine ordnungsgemäße Vollmacht nachzuweisen, die auch nachgereicht werden kann.
Die Unterschrift des Vollmachtgebers ist amtlich zu beglaubigen.
Die amtliche Beglaubigung ist kosten- und gebührenfrei.

Anlagen

Stand: 20.7.2020

Ansprechpartner

Frau Thiede (Sachbearbeiterin SG 12)
Tel. +49 3931 633-212
E-Mail: Corinna.Thiede(at)alff.mule.sachsen-anhalt.de

Herr Kriese (Sachgebietsleiter SG 12)
Tel.: +49 3931 633-207
E-Mail: Hartmut.Kriese(at)alff.mule.sachsen-anhalt.de

Hinweis

Sämtliche Angaben auf dieser Seite dienen lediglich zur Information.
Bei Bekanntmachungen ist die Bekanntgabe in den dafür vorgesehenen Bekanntmachungsorganen maßgebend.